Show simple item record

dc.contributor.authorAmos, Karin
dc.date.accessioned2019-09-25T17:28:23Z
dc.date.available2019-09-25T17:28:23Z
dc.date.created2018-09-04 23:27
dc.date.issued2001
dc.identifieroai:www.pedocs.de-opus:2609
dc.identifierhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0111-opus-26091
dc.identifierhttp://www.pedocs.de/volltexte/2010/2609/
dc.identifierhttp://www.pedocs.de/volltexte/2010/2609/pdf/Amos_Karin_Aspekte_der_angloamerikanischen_Differenzdebatte_D_A.pdf
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/20.500.12424/377214
dc.description.abstractDer Beitrag bindet markante Linien der angloamerikanischen pädagogischen Auseinandersetzung um kulturelle/ethnische „Differenz“ an zwei weltsystemtheoretische Zugänge und zeigt Implikationen für die weitere erziehungswissenschaftliche Diskussion auf. Der eine weltsystemtheoretische Zugang ist mit den Namen Immanuel Wallerstein und Etienne Balibar verbunden und befasst sich mit dem Konnex von Nationalstaatlichkeit, Ethnizität und Klassenverhältnissen. Dabei kommt den Institutionen Familie und Schule (als öffentliches Bildungssystem) eine besondere Rolle zu. Es geht u. a. darum, wie gesellschaftliche Kohärenz trotz sozialer Ungleichheit gewährleistet wird. Die US-amerikanische Multikulturalismusdebatte ist hier ein Beispiel für Einsprüche, die den Konnex von Macht, Ethnizität und Kultur in nationalstaatlichen Gesellschaftsorganisationen thematisieren. Anders formuliert: Es geht um Einsprüche, die über die Mobilisierung von Gruppeninteressen auf gesellschaftliche Widersprüche und Ungerechtigkeiten aufmerksam machen, welche gesellschaftlich gelöst werden sollen. Daneben gibt es in der Multikulturalismusdebatte die Tendenz, den Streit auf Kultur, Differenz, Identität und Repräsentation zu fokussieren und auf Forderungen zur Beseitigung von Ungerechtigkeiten zu verzichten. Dann kann es zur unbeabsichtigten Stützung des „Gegendiskurses“ kommen, der Gegenstand des zweiten Teils ist. Hier werden weltsystemtheoretische Untersuchungen zunehmender Standardisierung und Universalisierung der Diskussion über staatlich kontrollierte Erziehung referiert – eine Sichtweise, die modernen Individualismus statt Gruppenzugehörigkeiten zentriert. (DIPF/ Orig.)
dc.format.mediumapplication/pdf
dc.languagedeu
dc.language.isoita
dc.publisherFachportal Pädagogik. DIPF
dc.relation.ispartofoai:www.pedocs.de-opus:2539
dc.rightshttp://www.pedocs.de/doku/urheberrecht.php?la=de
dc.sourceLutz, Helma [Hrsg.]; Wenning, Norbert [Hrsg.]: Unterschiedlich verschieden. Differenz in der Erziehungswissenschaft. Opladen : Leske + Budrich 2001, S. 71-92
dc.subjectPädagogik
dc.subjectInterkulturelle Pädagogik
dc.subjectDifferenzierung
dc.subjectDifferenz
dc.subjectDebatte
dc.subjectAspekt
dc.subjectKontextualisierung
dc.subjectKultur
dc.subjectKulturdifferenz
dc.subjectEthnischer Unterschied
dc.subjectEthnizität
dc.subjectSystemtheorie
dc.subjectErziehungswissenschaft
dc.subjectDiskussion
dc.subjectNationalstaat
dc.subjectFamilie
dc.subjectSchule
dc.subjectCurriculum
dc.subjectKohärenz
dc.subjectSoziale Ungleichheit
dc.subjectMultikulturalität
dc.subjectMultikulturelle Gesellschaft
dc.subjectMacht
dc.subjectEthnische Identität
dc.subjectGruppenidentität
dc.subjectIdentität
dc.subjectKulturelle Identität
dc.subjectRepräsentation
dc.subjectStandardisierung
dc.subjectUniversalismus
dc.subjectIndividualismus
dc.subjectGruppenzugehörigkeit
dc.subjectVereinigte Staaten
dc.subjectAmerika
dc.subjectUSA
dc.subjectPedagogics
dc.subjectSciences of education
dc.subjectIntercultural pedagogics
dc.subjectCulture
dc.subjectEthnicity
dc.subjectSystem theory
dc.subjectNation-state
dc.subjectFamily
dc.subjectSchool
dc.subjectSocial inequality
dc.subjectMulticulturalism
dc.subjectMulticultural society
dc.subjectPower
dc.subjectEthnic identity
dc.subjectGroup Unity
dc.subjectIdentity
dc.subjectCultural identity
dc.subjectIndividualism
dc.subjectGroup membership
dc.subjectAmerica
dc.subjectddc:370
dc.subjectErziehung, Schul- und Bildungswesen
dc.subjectEducation
dc.subjectAllgemeine Erziehungswissenschaft
dc.subjectVergleichende Erziehungswissenschaft
dc.titleAspekte der angloamerikanischen pädagogischen Differenzdebatte: Überlegungen zur Kontextualisierung
dc.typebookPart
ge.collectioncodeEC
ge.dataimportlabelOAI metadata object
ge.identifier.legacyglobethics:14952209
ge.identifier.permalinkhttps://www.globethics.net/gel/14952209
ge.lastmodificationdate2019-09-19 15:22
ge.lastmodificationuseradmin@pointsoftware.ch
ge.submissions0
ge.oai.exportid149801
ge.oai.repositoryid1752
ge.oai.setnameEducation
ge.oai.setnameArticle (from a serial)
ge.oai.setnametextual documents
ge.oai.setnameall open access documents
ge.oai.setnameA version updated since publication.
ge.oai.setspecddc:370
ge.oai.setspecdoc-type:bookPart
ge.oai.setspecdoc-type:Text
ge.oai.setspecopen_access
ge.oai.setspecstatus-type:updatedVersion
ge.oai.streamid2
ge.setnameGlobeEthicsLib
ge.setspecglobeethicslib
ge.linkhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0111-opus-26091
ge.linkhttp://www.pedocs.de/volltexte/2010/2609/
ge.linkhttp://www.pedocs.de/volltexte/2010/2609/pdf/Amos_Karin_Aspekte_der_angloamerikanischen_Differenzdebatte_D_A.pdf


This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record